2017-05-24

Interview in >>german architects<<

Leichtigkeit und Eleganz
Interview mit Christine Steimle, Steimle Architekten BDA, Stuttgart am 24.Mai 2017 für das eMagazin >>german architects<<
... Christine Steimle: Die drei Baukörper, die sich in die umliegende städtebauliche Körnung des Gebietes subtil einfügen schaffen eine Vernetzung zum historischen Ort. Mit der Polygonalität der Baukörper wird gezielt auf die vorhandenen Abstandsflächen des Grundstückes reagiert. Dadurch entstehen spannungsvolle Räume und Plätze als Auftaktzonen zu den Eingangsbereichen der Wohngebäude. Die gewählte Position der klaren und kompakt geformten Gebäudevolumen lassen Blickbezüge entstehen, die mit wechselnden Perspektiven und Achsen eine Leichtigkeit und Eleganz entstehen lassen. ...

link zum Artikel

2016-12-28

Kulturbilanz 2016 in der Stuttgarter Zeitung

Was war toll, was war öde, was reizte zum Widerspruch in den vergangenen 12 Monaten?
Christine und neun weitere Gäste aus der Kulturszene berichten in der Stuttgarter Zeitung von ihren ganz persönlichen Eindrücken im Kino und Museum, im Theater und Konzertsaal, im Lesesessel und auf der Fernshcouch.
Ein Kultureller Jahresrückblick von Amber Sayah, StZ-Kulturredakteurin

2016-12-08

steimle Architekten mit S3 in "100 deutsche Häuser"

„100 deutsche Häuser“ präsentiert die außergewöhnlichsten 100 Projekte der 100 besten Architekturbüros aus allen Bundesländern und zeigt diesmal unter dem „Fokus Beton“ den Reiz des Materials, der nicht nur in seiner seiner Ästhetik, Haptik und Formbarkeit liegt.

Neben zahlreichen ausgewählten Häusern sind wir mit einem Beitrag über das Haus S3 vertreten.

Herausgegeben von Manuela Hötzel
Ammerndorf:100 Medien GmbH 2016

2016-11-17

Steimle Architekten gelistet unter den 100 Besten

Das Magazin Häuser veröffentlicht die 100 besten Architekten für Einfamilienhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

2016-04-01

Hochdruckgebiet: sechs 1. Ränge in 2015

Wettbewerbsbarometer: Steimle Architekten BDA sind mit sechs ersten Rängen in der Ausgabe 15.2016 der competition vertreten.

competition, Ausgabe 15.2016, Seiten 99; 101; 109; 112

link zur Ausgabe

2016-03-04

"Ausgezeichnete Einfamilienhäuser. Die Sieger des HÄUSER-AWARDS"

Die Besten auf einen Blick: Das Begleitbuch zum HÄUSER-AWARD 2016 präsentiert die 20 ausgezeichneten Einfamilienhäuser mit zahlreichen Fotos, ausführlichem Planmaterial und anschaulichen Texten. Steimle Architekten sind mit der -citcvilla S3- mit einem 10 seitiges Beitrag vertreten.

"Ausgezeichnete Einfamilienhäuser. Die Sieger des HÄUSER-AWARDS"
Herausgegeben von Bettina Hintze
DVA, München 2016
Text in deutscher Sprache
192 Seiten, 49,99 €
ISBN: 978-3-421-04010-7

2016-02-10

Architektur-Süd- 2015/2016

In der Ausgabe 2015 / 2016 der Zeitschrift Architektur -Süd- erscheint je ein Beitrag über die cityvilla S3 und EM35.

Architektur -Süd-,
Heft 2015 / 2016, Seite 91

2016-02-02

materialPREIS 2015

citivillen S3 und EM35 in Materialpreis| 2016

2016-02-01

MADEby 01.2016

2015-12-01

Ergebnis auf Umwegen: ‘Bibliothek Kressbronn‘ in competitionline

Drei Lösungen, ein Zuschlag
Die Gemeinde Kressbronn hatte im Februar einen europaweiten beschränkten Wettbewerb ausgelobt, um einen 2009 erworbenen Stadel im Dorfzentrum in ein offenes Bürgerhaus mit Außenanlagen umzuwandeln.
Das für die Region typische landwirtschaftliche Gebäude mit niedrigem gemauerten Erdgeschoss, hölzernem Obergeschoss und hohem Satteldach soll künftig viele neue Funktionen unter einem Dach vereinen. Die Ortsbücherei und ein Seniorentreff sollen einziehen, ...

2014-10-01

Veröffentlichung Wettbewerb ‘Rote Wand Stuttgart’

Wohnbebauung ‘Rote Wand’ am Stuttgarter Killesberg: In der Ausgabe 10.2014 der wettbewerbe aktuell erscheint ein Beitrag über den nicht offenen Planungswettbewerb Wohnbebauung Rote Wand Killesberg Stuttgart.

wa, Heft 10.2014, Seite 73

Link zur Ausgabe

2015-11-30

Vornehme Zurückhaltung: Ein Juwel über der Stadt, S3 im CUBE Magazin

Betrachtet man die ausgesprochen elegante Villa, hoch oben am Hang über die Stadt Tübingen, vermutet man nicht unmittelbar, dass die Bewohner eine fünfköpfige Familie mit ...

2015-09-16

Vorsicht: Giebelgefahr! ‘Wohnen am Nordwall‘ in competitionline

… „An den Bauaufgaben in Klein- und Mittelstädten reizt Thomas Steimle nicht nur der Umgang mit der Altbausubstanz. Das Spannende sei gerade die vernachlässigte Ecke, das "hässliche Entlein" der Innenstadt, das an die Gegenwart angepasst werden soll. Die bekannten Probleme der dortigen Bestandsbauten-veraltete Grundrisse, zu kleine Fenster, marode Bausubstanz - lassen sich auch im niedersächsischen Stadthagen finden. "Zu meiner Studienzeit waren nicht nur Giebelhäuser verpönt, sondern eigentlich alles was kein Flachdach war", erinnert sich Thomas Steimle. "Heute sehe ich das anders, differenzierter". Man müsse alte Strukturen in die Gegenwart übertragen. Aber: "Nicht kopieren, höchstens zitieren!," betont der Architekt. Zu groß scheint dann doch noch die Befürchtung, aufgrund einer Fassaden- oder Dachgestaltung in die Schublade "reaktionär" gesteckt zu werden.“…

2015-07-01

Häuser Magazin 04/15

HÄUSER-ARCHITEKTENTIPP

Sie können beides: Steimle Architekten aus Stuttgart bauen ausdrucksstarke Häuser und subtile Refugien

"Ein Wohnhaus zu planen bedeutet, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren", ist Thomas Steimle überzeugt. Nachdem er lange Großprojekte betreut hat, machte er sich 2009 selbständig. "Ich hatte Lust, wieder kleinere Bauaufgaben individuell bis ins Detail anzugehen." Heute führen seine Frau Christine und er das Büro gemeinsam. Haus EM35 zählt zu den ersten Projekten. Geschickt nutzen die Architekten den steilen Hang. Innen entwarfen sie eine lange Treppe, die die unteren privaten Rückzugsbereiche mit der offenen Wohnzone oben verbindet und quasi aus dem Hang ins Licht führt. Durch einen Artikel über EM35 wurde eine Familie in Dresden auf das Stuttgarter Büro aufmerksam. Ihr Haus F6 steht in einem heterogenen Wohngebiet. Thomas Steimle zum Konzept: "Wie ein Passepartout haben wir das Haus mit einer Mauer umrahmt. An der Straße wird sie zu einem Stangenwald, der den Eingang abschirmt und zugleich wie ein Filter wirkt." Geborgenheit und Rückzug waren die Wünsche beim Haus S3. Eine Herausforderung stellte die Topographie dar: "Die Sonne läuft anders als der Hang." Äußerlich sonst weitgehend verschlossen öffnet sich das Haus zum Garten. Die Schlafräume liegen im Unter- und Obergeschoss, dazwischen befindet sich der Wohn- und Essbereich der fünfköpfigen Familie. Ganz ungewohnt erscheint dagegen die Form von Haus E20. "Sie ist Ergebnis vieler Studien und Diskussionen mit den Bauherren", so der Architekt. Das skulpturale Haus wirkt- materialecht und ursprünglich zugleich - wie ein Findling aus Beton. SUSANNE KREYKENBOHM

2015-11-10

MADEby 04.2015 statement von Thomas Steimle zum Thema "luxuriöses Wohnen"

Luxus ist, wenn man keinen Luxus braucht.

Das Luxusverständnis hat sich in den vergangenen Jahren dahingehend entwickelt, dass Luxus einer ganz persönlichen Vorstellung entsprechen muss und sehr individuell ist. Dies ist die Reaktion darauf, dass Luxus zum einen so für alle zugänglich geworden ist und zum anderen in unserer Wohlstandsgesellschaft dazu führt, dass eine breite Schicht in der Lage ist, ihre Lebensumstände kontinuierlich zu verbessern.Beeinflusst von den nationalen Volkswirtschaften und dem persönlichen Werteverständnis lässt sich luxuriöses Wohnen nur in einer individuellen Betrachtung definieren. Es befriedigt ein individuelles Lebensgefühl, das über das Maß des Erforderlichen hinausgeht. Es geht nicht um Prestige, sondern vielmehr um die Umsetzung einer individuellen Einstellung zum Leben. ...

2015-05-20

Interview in >>german architects<<

keep it simple
Interview mit Christine und Thomas Steimle, Steimle Architekten BDA, Stuttgart in der Ausgabe 02.2015 der Zeitschrift "der architekt"
... Thomas Steimle: Das «Image» beziehungsweise der Ausdruck des Gebäudes sollte eigenständig und einem Berufskolleg angemessen sein. Die gewählte architektonische Form des Kubus verleiht dem Gebäude nach allen vier Seiten hin ein Gesicht. Es löst auf diese Weise die komplexe städtebauliche Situation, denn das Gebäude zeigt seine bauliche Präsenz sowohl zum Schulhof hin als auch zum Hohlen Weg und insbesondere auch zur Ost- und Westseite, so dass keine Rückseite am Gebäude entsteht. So kommt der Neubau seiner stadträumlichen und städtebaulichen Bedeutung als Auftakt und Adressbildung des Schulcampusgeländes nach. ...

link zum Artikel

2015-04-27

Interview in >>der architekt<<

Architektur der Stadt
Interview mit Christine und Thomas Steimle, Steimle Architekten BDA, Stuttgart in der Ausgabe 02.2015 der Zeitschrift "der architekt"
... Christine und Thomas Steimle stehen mit ihrem Stuttgarter Büro Steimle Architekten BDA stellvertretend für eine ganze Generation von Architekten: gut geschult in gestalterischen und typologischen Fragen, bewegen sich die Gestalter mit ihrer Arbeit im Spannungsfeld von VOF-Verfahren, Wettbewerbsrenderings und BIM. Die Bauten von Steimle Architekten BDA, die in diesem Kontext entstehen, zeigen, dass solche Prozesse mehr denn je Auswirkungen auf den architektonischen Entwurf haben. ...

link zum Artikel

Zeitgleich zum Artikel wird das Architekturbüro Steimle Architekten im Deutschen Architektur Zentrum in Berlin vorgestellt. Chefredakteu Andreas Denk und Redakteur David Kasparek sprechen mit Christine und Thomas Steimle über ihre Arbeit und zeigen eine Projektschau. Bei Getränken und Snacks gibt es Raum für Gespräche.

link zur Ausstellung

2014-08-29

Wohnbebauung ‘Rote Wand Stuttgart’ in der Bauwelt

Zweigeteilt I Wohnbebauung ‘Rote Wand’ am Stuttgarter Killesberg:

Im aktuellen Heft der Bauwelt, 33/2014, kommentiert Ursula Baus den Wettbewerb “Wohnbebauung ‘Rote Wand’ am Stuttgarter Killesberg”. Bei diesem Wettbewerb erhielt unser Büro den 4. Preis.

Bauwelt, Heft 33.2014 ‘Riga 2014’, Seite 8

Link zur Ausgabe

steimle architekten in »Das Ideale Einfamilienhaus«

Neben zahlreichen ausgewählten Autoren sind wir in der Publikation „Das Ideale Einfamilienhaus“ mit einem Beitrag vertreten. Erschienen ist die Publikation im Callwey Verlag, München.

Herausgegeben von Amelie Osteloh
München: Callwey Verlag 2007
160 Seiten, Fester Einband,
ISBN 978-3766717177

Veröffentlichung in »Architektur in Baden-Württemberg«

Neben zahlreichen ausgewählten Projekten sind wir mit der citivilla EM35 in der Buchpublikation Architektur in Baden-Württemberg vertreten.

Herausgegeben von Peter Schürmann
Krämer Verlag, Stuttgart
Text in deutscher Sprache
272 Seiten, 25 €
ISBN: 978-3782840538

cityvilla EM35 in »Architektur Exklusiv Lifestyle«

In der Ausgabe September / Oktober 2012 der Zeitschrift Architektur Exklusiv Lifestyle erscheint ein Beitrag über die cityvilla EM35.

Architektur Exklusiv Lifestyle,
Heft September / Oktober 2012, Seite 91

Veröffentlichung in >>European Architecture<<

citivilla EM35 in ‘1000 x European Architecture’
Auch in der 2. Auflage sind wir mit einem unserer Projekte vertreten.

Herausgegeben von Chris van Uffelen
Braun Publishing 2. Auflage, 2011
Text in englischer Sprache
1024 Seiten, 98 €
ISBN 978-3037680872

Veröffentlichung in »Haus Träume«

Buchveröffentlichung im Callwey Verlag

Neben zahlreichen ausgewählten Autoren sind wir in der Publikation „Häuser des Jahres 2012“ mit einem Beitrag vertreten. Erschienen ist die Publikation im Callwey Verlag, München.

Herausgegeben von Wolfgang Bachmann
Callwey Verlag
Text in deutscher Sprache
272 Seiten, 49 €
ISBN: 978-3-7667-1973-7

Veröffentlichung in »Schöner Wohnen«

citivilla EM35 in Schöner Wohnen | November 2012

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift “Schöner Wohnen” wird der Neubau der citivilla EM35 in Metzingen beschrieben.

Schöner Wohnen, Heft 11.2012 ‘Nachhaltig Bauen’, Seite 60

Ausstellungskatalog »Home sweet Home«

Veröffentlichung in »Schöner Wohnen«

Wohnhaus S108 in Schöner Wohnen | November 2007

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift “Schöner Wohnen” wird der Neubau des Wohnhauses S108 beschrieben.

Schöner Wohnen, Heft 11.2007 ‘Haus des Jahres’, Seite 121

Wohnhaus S108 in »CLEAR GLASS Creating New Perspectives«

Wohnhaus S108 in clear Glass, ein Buch über die verschiedenen Arten von Glasarchitektur.
"Clear Glass zeigt die prestigeträchtigsten und innovativsten Konstruktionen der zeitgenössischen Architektur weltweit."

2008
Herausgegeben von Chris van Uffelen
Braun Publishing
Text in englischer Sprache
256 Seiten, 49 €
ISBN: 978-3-03768-003-2

Veröffentlichung in »bauen! Einfamilienhäuser«

Veröffentlichung in »European Architecture«