Der Erweiterungsbau des Landratsamtes unweit des im frühen 18. Jahrhundert errichteten Rathauses reagiert mit seiner Figur aus zwei ineinandergreifenden Kuben auf den vorhandenen, historisch geprägten Stadtraum. Seine Gliederung durch Vor- und Rücksprünge und seine plastische Höhenstaffelung verbinden den Baukörper wie selbstverständlich mit seiner direkten Nachbarschaft und den verwinkelten, ortstypischen Gassen, die sich immer wieder zu kleinen Plätzen aufweiten. So werden die vorhandene Körnung und deren Baumassen für das neue Gebäude zur entscheidenden Referenz. Auch die in Sichtbeton mit Sandstein (und Kalksteinzuschlägen) gestalteten Fassaden orientieren sich an den umgebenden Sandsteinbauten. Gerade vom Rathausplatz gesehen entstehen durch die Erweiterung keine massiven, zusammenhängenden Körper, vielmehr tragen die ausbalancierte Gliederung und Maßstäblichkeit dazu bei, dass der Neubau als vertrauter Stadtbaustein gelesen werden kann.



Realisierung: ab 2016
Wettbewerb: 1. Preis,
LPH: 1-8
BGF: 1.930 m²
BRI: 7.400 m³
Bauherr: Landkreis Bad Kissingen
Ort: Bad Kissingen
Fotos: Steimle Architekten BDA

Landratsamt Bad Kissingen