Auf dem brach liegenden, alten Raiffeisengeländes der Stadt Feldkirchen, nahe dem Bahnhof Feldkirchen, möchte die Gemeinde Raum für Wohnungen und weitere Nutzungen schaffen.
Für das Planungsgrundstück ist ein Bebauungs- und Freiflächenkonzept zu entwickeln, das differenziert auf die verschiedenen Nachbarschaften – Bahnlinie im Norden, Schule, Hort und auch ein Gewerbebetrieb im Westen und Wohngebiet im Süden und Osten – reagiert und dabei auch der bahnhofsnahen Lage Rechnung trägt.
Die Neubauten werden behutsam in das städtebauliche Umfeld eingefügt. Das hier neu entwickelte Quartier soll sich maßstäblich in den Städtebau einfügen, welcher von qualitativ hochwertiger Architektur unterstützt wird und der Stadt Feldkirchen einen identitätsstiftenden Ort mit hohem Wohnwert bieten soll.

Raiffeisenquartier Feldkirchen