Der Charakter und die historische Bedeutung der Stadthager Altstadt mit der straßenbegleitenden, vorwiegend giebelständigen Bebauung bilden die Grundlage für den Entwurf.
Die Gerbergasse wird durch Wiederherstellung des Dielendurchgangshauses Nr. 35 als öffentliche / halböffentliche Gasse bis zum Nordwall verlängert und in Ihrer Attraktivität gestärkt.
Durch Öffnung des Erdgeschosses - einhergehend mit einer möglichen Sondernutzung als historischem Stadtschaufenster, Gemeinschaftsräumlichkeiten oder attraktivem Einzelhandel wird die Erlebbarkeit des Baudenkmals geschaffen.
Eine attraktive öffentliche Verbindung zwischen Rathaus und Nordwall entsteht.
Alle Wohnungen werden mit einem hohen Maß an räumlicher und architektonischer Qualität vorgesehen, eine gute Möblierbarkeit, gute Belichtung und Besonnung und Aussicht werden gewährleistet. Jeder Wohnung werden sowohl öffentliche als auch ein privater Außenraum zugeordnet.

Wettbewerb: 1.Preis
LPH: Wettbewerb
Ort: Stadthagen
Fotos: Steimle Architekten BDA

Wohnen am Nordwall